Blutschwämmchen

Nicht schön, aber ungefährlich

Blutschwämmchen, medizinisch als Hämangiome bezeichnet, sind gutartige Hautveränderungen. Sie entwickeln sich aus wuchernden Blutgefäßen und können am ganzen Körper auftreten. Charakteristisch für alle Arten von Blutschwämmchen ist eine Rot- bzw. Violettfärbung der betreffenden Körperstellen. Kapillare Hämangiome treten vor allem bei Säuglingen auf und bilden sich meist schnell zurück. Kavernöse Hämangiome betreffen größere Blutgefäße.

 

Befinden sie sich in tieferen Hautschichten, ist eine Rückbildung unwahrscheinlich. Sogenannte eruptive Hämangiome erscheinen erst in höherem Alter. Je nach Größe werden Blutschwämmchen als störend oder sogar entstellend empfunden, insbesondere wenn sie sich im Hals- oder Kopfbereich befinden. Davon abgesehen verursachen sie in der Regel keine Beschwerden.

Störende Blutschwämmchen lassen sich mit unserem Behandlungssystemen T-Away vollkommen schmerzlos reduzieren. Dieses innovative Verfahren ermöglichen eine schnelle Linderung der Symptome, sodass sich Erfolge schon nach der ersten Sitzung einstellen. Dabei wird das Gewebe nicht mehr beansprucht als unbedingt nötig.

 

zurück